Vernetzung

Über seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist das Projekt netzwerk4A in zahlreichen Gremien vertreten. Das netzwerk4A kooperiert außerdem mit zahlreichen anderen Projekten aus den Bereichen Asyl und Migration.

Gremien

Arbeitskreis UMFs/Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge

Beschreibung folgt

Augsburger Flüchtlingsrat (zur Website)

Der Augsburger Flüchtlingsrat will auf aktuelle asylpolitische Entwicklungen und ihre Konsequenzen aufmerksam machen. Er informiert außerdem über die konkrete Situation in Augsburg und der Umgebung. Die überparteiliche Organisation will Einfluss auf die politische Gestaltung des Miteinanders der Menschen in Augsburg nehmen.

Augsburger Forum für Flucht und Asyl (zur Website)

Das Forum Flucht und Asyl für Augsburg und Schwaben (FFA) ist ein Zusammenschluss von Organisationen und Projekten, die in der Flüchtlings- und Asylarbeit tätig sind. Derzeit gibt es jeden zweiten Monat ein Treffen. Dort werden Informationen ausgetauscht, Termine koordiniert und gemeinsame Aktionen geplant. Das Ziel dieser Treffen ist die Bündelung von Kräften in Augsburg und Schwaben.

Fachforum Migration Augsburg (FMA)

Das Fachforum Migration Augsburg setzt sich aus Fachkräften zusammen, die im Migrations- und Asylbereich tätig sind. Unter der Leitung des Caritasverbandes für die Diözese Augsburg treffen sich die FMA-Mitglieder regelmäßig zum Informationsaustausch. Zu den aktuellen Schwerpunkten werden ReferentInnen aus der Verwaltung und weitere ExpertInnen eingeladen.

Otto 2 – UnterstützerInnenkreis Gemeinschaftsunterkunft Ottostraße (zur Website)

Der UnterstützerInnenkreis engagiert sich für ein verständnisvolles Miteinander im Augsburger Stadtteil „Rechts der Wertach“. Seit 2013 treffen sich die Mitglieder in der Gemeinschaftsunterkunft in der Ottostraße 2. Der Kreis unterstützt die Geflüchteten unter anderem bei ihren Hausaufgaben und Ämtergängen. Gemeinsam werden regelmäßig Freizeitaktivitäten geplant. Die UnterstützerInnen wollen so den kulturellen Austausch fördern. Und vor allem: voneinander und miteinander lernen.

Runder Tisch Frauen & Asyl

Beschreibung folgt

Projekte

Bayerisches Netzwerk für Beratung und Arbeitsmarktvermittlung für Flüchtlinge (BAVF II) (zur Website)

Das Bayerische Netzwerk für Beratung und Arbeitsmarktvermittlung für Flüchtlinge (BAVF II) unterstützt Flüchtlinge beim Eintritt in den Arbeitsmarkt. Das Netzwerk wird von der Tür an Tür – Integrationsprojekte gGmbH koordiniert. Zu den weiteren Projektpartnern zählen die Agenturen für Arbeit in Augsburg und Bamberg/Coburg, VHS Augsburg e.V., HWK Schwaben, Caritasverband Augsburg sowie der Bayerische Flüchtlingsrat.

Hilfsnetzwerk für besonders schutzbedürftige Flüchtlinge in der Diözese Augsburg (HiFF) (zur Website)

Das HiFF-Projekt unterstützt erwachsene Flüchtlinge mit traumatischen Erfahrungen und/oder psychischen Erkrankungen in der Bewältigung ihrer Lebenssituation. Das Angebot von HiFF umfasst: Diagnosestellung, Einzelpsychotherapie, Stabilisierungsgruppen, Sozialberatung / Asylverfahrensberatung sowie die Vermittlung zu weiteren Hilfsangeboten.

MigraNet – das IQ Landesnetzwerk (zur Website)

MigraNet ist Teil des Förderprogramms „Integration durch Qualifizierung (IQ)“. In Kooperation mit relevanten AkteurInnen in Bayern unterstützt MigraNet die berufliche Integration von Menschen mit Migrationshintergrund.

Willkommens- und Anerkennungskultur in Augsburg (WAKA) (zur Website)

WAKA ist ein Projekt zur Implementierung eines kommunalen Integrationsmanagements für die Region Augsburg. Ziel des Projektes ist es außerdem, Qualitätsstandards für die einzelnen Schritte des Prozesses zu entwickeln. Neben den kommunalen Strukturen zielt WAKA auf die interkulturelle Öffnung und Vernetzung von Stadtgesellschaft, Regelinstitutionen, Wirtschaft, MSOn und TrägerInnen der politischen Bildung ab.

Zentrale Rückkehrberatung in Südbayern (ZRB Südbayern) (zur Website)

Die ZRB ist eine Fachstelle, die Flüchtlinge, AsylbewerberInnen und Drittstaatenangehörige unterstützt, die mit dem Gedanken spielen freiwillig und dauerhaft in ihr Heimatland auszureisen.