Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Theater & Diskussion: Die NSU-Monologe

20. April 2018 | 19:30 - 21:00

Am 20. April 2018 präsentiert der AStA der Universität Augsburg in Zusammenarbeit mit dem Kinodreieck Augsburg das Dokumentarische Theater „Die NSU-Monologe“ mit anschließender Podiumsdiskussion zur Frage nach institutionellem Rassismus in Deutschland.

Im ersten Teil des Abends findet die Aufführung der „NSU-Monologe, konzipiert von der Bühne für Menschenrechte, statt. Dieses wirkmächtige dokumentarische Theater erzählt die Geschichten von Elif Kubaşık und Adile Şimşek und dem gewaltvollen Verlust ihrer Ehemänner, sowie von İsmail Yozgat und der Trauer um seinen Sohn.

Im zweiten Teil des Abends wird der „NSU“ und der Umgang der Behörden mit den Angehörigen der Opfer im Kontext der Frage nach institutionellem Rassismus in Deutschland diskutiert.
Dazu sind
Tahir Della („Initiative Schwarze Menschen in Deutschland“), Nadine Saeed („Initiative in Gedenken an Oury Jalloh“) und Daniel Schmidt („NSU-Komplex auflösen“, „Das Schweigen durchbrechen“ und „Kein Schlussstrich“) eingeladen.

Eintritt frei!

Weitere Informationen auf asta.uni-augsburg.de.

Details

Datum:
20. April 2018
Zeit:
19:30 - 21:00

Veranstaltungsort

Mephisto
Karolinenstraße 21
Augsburg,

Veranstalter

AStA Augsburg

Die Förderung des Projekts netzwerk4A durch den Europäischen Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds endete am 29. Juni 2018. Die Pläne für Asyl- und Migrationsberatung gelten vorerst weiter. Alle anderen Informationen auf dieser Website werden nicht mehr aktualisiert und können deshalb veraltet sein.

 

Die Öffnungszeiten des zib – Zentrum für Interkulturelle Beratung in Augsburg finden Sie auf zib-augsburg.de.