zib

Asyl- und Migrationsberatung – Beratungs- und Öffnungszeiten Sommer 2018

Das zib (Zentrum für interkulturelle Beratung) ist vom 6. bis zum 17. August geschlossen! In diesem Zeitraum wird im zib keine Asylsozial- und auch keine Migrationsberatung angeboten

Von Juli bis September findet teilweise auch an anderen Beratungsstellen keine Beratung statt. Genaueres hierzu finden Sie im Plan „Gesonderte Beratungszeiten Sommer 2018“ .

Das Café Tür an Tür ist vom 6. bis einschließlich 26. August geschlossen. Die aktuellen Öffnungsseiten finden Sie auf der Facebook-Seite des Cafés.

Das Deutsch-Café und das Lern-Café machen vom 30 Juli bis zum 9. September Ferien. Danach findet das Deutsch-Café wieder ab Mittwoch, 12. September, statt. Das Lern-Café findet wieder ab Samstag, 15. September, statt.

Endlich fit für IT!

Teilnehmer*innen des ffIT-Kurses mit ihrem Kursleiter

Teilnehmer*innen des ffIT-Kurses mit ihrem Kursleiter

Augsburg. Die erste Kursreihe „fit for IT“ (ffIT) hat am vergangenen Samstag einen erfolgreichen Abschluss gefunden. An acht Terminen hatte Prof. Dr. Wolfgang Klüver, ehemaliger Dozent an der Hochschule Augsburg, interessierten Teilnehmer*innen grundlegende Kenntnisse am Computer, im Internet und der elektronischen Kommunikation vermittelt.

Die bereits im Vorfeld ausgebuchte Kursreihe endete mit der Übergabe der „ffIT-Führerscheine“, die die Teilnahme bestätigen und so z.B. bei kommenden Bewerbungen genutzt werden können. Bereits jetzt steht fest, dass die Kursreihe, die gemeinsam von netzwerk4A und der Tür an Tür – Digitalfabrik durchgeführt wurde, Wiederholung findet. „Auch weiterführende Computerkurse oder Programmierkurse sind denkbar, momentan ist der Bedarf an grundlegenden Funktionen zur Wohnungs- und Arbeitssuche oder Kommunikation im Netz, aber am dringendsten“, resümierte Daniel Kehne, einer der Geschäftsführer der Digitalfabrik.

Die Inhalte des diesjährigen Kurses stehen unter der Creative Commons Lizenz auch zum Download bereit: ComputerLicenseMaterial.

Der nächste ffIT-Kurs ist bereits in Planung: Am 22. September 2018 um 10:00 Uhr findet die Anmeldung im Café Tür an Tür statt. Der erste Kurstermin ist der darauffolgende Samstag, der 29. September 2018, ebenfalls um 10:00 Uhr.

Deutschkurs-Anmeldung: Über 120 Teilnehmer*innen im Sommertrimester

An mehreren Tischen sitzen jeweils zwei Menschen (jeweils ein Geflüchteter und ein/e freiwillige Helfer*in; die Geflüchteten füllen einen Test aus

Anmeldung zu den Deutschkursen am Donnerstag, 19. April

Augsburg. Für die Deutschkurse des Sommertrimesters bei Tür an Tür haben sich bisher über 120 Geflüchtete angemeldet. Damit bleibt die Zahl der Teilnehmer*innen wie im Vorjahr auf einem relativ niedrigen Niveau. Das ist zum einen eine Folge der aktuellen politischen Situation: Die Politik erschwert Geflüchteten den Zugang nach Deutschland und Europa. Außerdem müssen die Flüchtlinge länger als bisher in Erstaufnahme-Einrichtungen bleiben. Zum anderen gibt es auch eine positive Ursache: Es befinden sich mehr Geflüchtete als früher in einem Arbeits- oder Ausbildungsverhältnis.

Wer die zwei bisherigen Anmeldetage versäumt hat, kann sich noch am Donnerstag, den 26. April anmelden. Von 10 bis 12 Uhr sowie von 14 bis 16 Uhr im zib, Wertachstraße 29. Ein Anmeldetermin ist hierfür nicht erforderlich.

Seit dem Projektbeginn führt das netzwerk4A die in den Vorgängerprojekten erprobten Deutschkurse für Asylbewerber*innen erfolgreich weiter. Die Kurse dauern neun bis elf Wochen und umfassen pro Woche acht Unterrichtseinheiten à 45 Minuten. Alle Dozent*innen sind freiwillig und unentgeltlich tätig. Auch an den Anmeldetagen unterstützen freiwillige Helfer*innen das netzwerk4A: Bei der Anmeldung für das Sommertrimester haben insgesamt 12 Freiwillige – Dozent*innen und Unterstützer*innen aus dem Deutsch-Café – geholfen. Dafür vielen Dank!

Die Deutschkurse des Sommertrimesters könnten jedoch vorerst die letzten sein. „Noch ist völlig offen ist, ob wir auch nach dem Ende des Projektes netzwerk4A weitere Deutschkurse anbieten können“, so Margot Laun, Freiwilligenkoordinatorin im netzwerk4A.

Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen: „Lassen Sie sich beraten“

Eine Hand an einer Kreissäge

Augsburg. Die zweite Veranstaltung der Seminarreihe „Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten“ hat am Mittwoch stattgefunden. Dr. Simon Goebel (Tür an Tür – Integrationsprojekte gGmbH im Bayerischen Netzwerk „Beratung und Arbeitsmarktvermittlung für Flüchtlinge“ (BAVF II)) informierte im zib über den Zugang zu Praktikum, Ausbildung und Beschäftigung.

Die 17 Teilnehmer*innen lernten, dass es stark vom Einzelfall abhängt, ob und unter welchen Bedingungen ein Flüchtling eine Beschäftigungserlaubnis erhält. Neben dem Aufenthaltsstatus können die bisherige Aufenthaltsdauer in Deutschland und das Herkunftsland eine wichtige Rolle spielen. Die Ausländerbehörden genehmigen Anträge auf Beschäftigungserlaubnis von Asylbewerber*innen aus Eritrea, Irak, Iran, Somalia und Syrien beispielsweise eher als Anträge von Asylbewerber*innen aus Senegal (so genanntes „sicheres Herkunftsland“). Bei Afghan*innen kann die Vorlage eines Passes zur Genehmigung führen.

Hinzu kommt die sogenannte Vorrangprüfung: Wenn ein Arbeitgeber einen Flüchtling mit Aufenthaltsgestattung oder Duldung einstellen will, prüft die Agentur für Arbeit davor, ob an seiner Stelle eine aufenthaltsrechtlich besser gestellte Person den Job übernehmen könnte. Diese Prüfung gibt es längst nicht mehr in allen Bundesländern, auch in Bayern wurde sie vielerorts ausgesetzt. In Augsburg wird sie aber nach wie vor durchgeführt.

Mit dem Integrationsgesetz wurde wiederum eine besondere Möglichkeit für Geduldete geschaffen, um eine Ausbildung abschließen zu können (Ausbildungsduldung in der sogenannten „3+2-Regelung“). Diese „wurde vom bayerischen Innenministerium jedoch weitgehend ad absurdum geführt“, kritisierte Simon Goebel. Lediglich für Asylbewerber*innen, die sich bereits in einer Ausbildung befinden und dann einen ablehnenden Asylbescheid erhalten, wird eine Ausbildungsduldung unter bestimmten Bedingungen gewährt. Wer diese Erlaubnis erhält, darf im Anschluss an die Ausbildung zwei weitere Jahre mit einer Aufenthaltserlaubnis im Betrieb arbeiten.

Weil das Themengebiet schwer zu überschauen ist, sprach Simon Goebel eine klare Empfehlung an die Anwesenden aus: „Am besten lassen Sie sich im Projekt BAVF beraten.“ Der Referent empfahl außerdem eine Tabelle auf der Website einwanderer.net. Sie zeigt an, in welchen Fällen Personen mit Duldung oder Aufenthaltsgestattung, die ein Praktikum machen möchten, eine Arbeitserlaubnis der Ausländerbehörde oder eine Zustimmung der Arbeitsagentur benötigen.

Vorbild der Seminarreihe „Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten“ ist das gleichnamige Konzept des Projektes MigraNet. Der nächste Vortrag der Reihe findet am kommenden Mittwoch statt. El Mostafa Sghir von MigraNet wird dann über die Anerkennung ausländischer Qualifikationen informieren.

Seminarreihe „Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten“

Ein bunter Schriftzug: Die Buchstaben des Wortes "Integration" bilden gemeinsam einen KreisAugsburg. Über die Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten informieren Referent*innen von Tür an Tür auf Einladung des Projekts netzwerk4A an vier Mittwochen ab 11. April, jeweils von 18:00 bis 19:30 Uhr im zib. Zentrum für interkulturelle Beratung (Rückgebäude), Wertachstr. 29.

Die Seminarreihe für freiwillig Engagierte umfasst die Themen des Arbeitsmarktzugangs, der Anerkennung ausländischer Qualifikationen, der Sprachförderung und aktueller Änderungen des Asylrechts:

Jeder Seminarabend besteht aus einem Vortrag der Referent*innen und Zeit für Ihre Fragen. Um mit den Referent*innen und untereinander gut ins Gespräch zu kommen, ist die Teilnehmer*innen-Zahl auf 20 Personen beschränkt.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine formlose, aber verbindliche Anmeldung unter margot.laun[at]tuerantuer[punkt]de erforderlich (Anm.: Eine Anmeldebestätigung erhalten Sie ab kommenden Samstag, 07.04.). Da die Seminarabende teilweise aufeinander aufbauen, möchten wir Sie bitten, sich nur dann anzumelden, wenn Sie an allen vier Seminarabenden teilnehmen werden.

Deutschkurse: Ehrenamtliche Dozent*innen gesucht!

Augsburg. Das Projekt netzwerk4A sucht für das kommende Sommertrimester 2018 Dozent*innen in bzw. mit DaF-/DaZ-Ausbildung und/oder in bzw. mit Lehramtsausbildung.

Als Dozent*in unterrichten Sie ehrenamtlich und unentgeltlich mindestens einmal pro Woche zwei Unterrichtseinheiten à 45 Minuten Geflüchtete insb. im Bereich Alphabetisierung und Anfängerniveau. Lehrbuch und Unterrichtskonzept sind vorhanden.

Das Sommertrimester beginnt am 7. Mai und endet am 13. Juli 2018.

Sie haben Interesse? Dann wenden Sie sich bitte an Ludwig Lier:

Ludwig Lier, Projektmitarbeiter Deutschkurse
Email: ludwig.lier[at]tuerantuer.de

Weitere Informationen

Deutschkurse im Sommertrimester 2018

Augsburg. Am 7. Mai beginnen wieder Deutschkurse bei Tür an Tür im zib, Wertachstr. 29. Die Deutschkurse enden am
13. Juli und umfassen 4 x 90 Minuten Unterricht pro Woche. Für Ihren Lernerfolg ist eine regelmäßige und aktive Teilnahme am Unterricht Voraussetzung. Alle Hausaufgaben sind Teil des Deutschkurses.

Die Teilnahme am Deutschkurs ist kostenlos. Ihr Beitrag für das Unterrichtsmaterial sind €8. Bitte beachten Sie, dass leider keine Fahrkosten übernommen werden können.

Wer kann sich anmelden?

  • Geflüchtete mit oder ohne Aufenthalt
  • Geflüchtete in den Niveaustufen Alphabetisierung bis A2
  • Geflüchtete, die einen persönlichen Anmeldetermin haben!

Wie kann man sich anmelden?

Die Anmeldung mit Einstufungstest ist nur möglich am 17. und 19. April. UPDATE AM 20.04.2018: Die letzte Möglichkeit zur Anmeldung besteht am Donnerstag, 26. April! Weitere Informationen finden Sie in dieser PDF-Datei.

Für die Anmeldung mit Einstufungstest benötigen Sie unbedingt einen persönlichen Anmeldetermin. Sie erhalten Ihren persönlichen Anmeldetermin ab 9. April im zib, Wertachstraße 29, Montag, Dienstag und Donnerstag von 9:00 bis 12:30 Uhr und von 14:00 bis 16:30 Uhr.

Sie können diese Deutschkurs-Informationen in verschiedenen Sprachen herunterladen:
Deutsch
Englisch
Französisch
Türkisch
Arabisch
Persisch

Deutschkurse im Frühlingstrimester 2018

Update am 20. Januar: Interessierte, die sich noch nicht für einen Deutschkurs angemeldet haben, können das nachholen! Am Donnerstag, 25. Januar, von 10 bis 12 Uhr und von 15 bis 17 Uhr ist eine nachträgliche Anmeldung möglich. Interessent*innen benötigen diesmal keinen Anmeldetermin.


Ursprünglicher Beitrag:

Augsburg. Am 1. Februar 2018 beginnen wieder Deutschkurse bei Tür an Tür im zib, Wertachstr. 29. Die Deutschkurse enden am 27. März und umfassen 4 x 90 Minuten Unterricht pro Woche. Ihr Beitrag für das Unterrichtsmaterial sind € 8, die Sie zum ersten Unterrichtstag mitbringen.

Für Ihren Lernerfolg ist eine regelmäßige und aktive Teilnahme am Unterricht Voraussetzung. Alle Hausaufgaben sind Teil des Deutschkurses.

Wer kann sich anmelden?

  • Geflüchtete mit oder ohne Aufenthalt
  • Geflüchtete in den Niveaustufen Alphabetisierung bis A2
  • Geflüchtete, die einen persönlichen Anmeldetermin haben!

Wie kann man sich anmelden?

Die Anmeldung mit Einstufungstest ist nur möglich am 16. Januar und am 18. Januar.

Für die Anmeldung mit Einstufungstest an o.g. Tagen benötigen Sie einen persönlichen Anmeldetermin. Sie erhalten Ihren persönlichen Anmeldetermin ab dem 8. Januar im zib, Wertachstraße 29. Öffnungszeiten: Montag, Dienstag und Donnerstag jeweils von 9 bis 12:30 Uhr und von 14 bis 16:30 Uhr!

Deutschkurs-Informationen in verschiedenen Sprachen

Sie können die obigen Informationen in verschiedenen Sprachen als PDF-Datei herunterladen: Deutsch, Englisch, Französisch, Türkisch, Arabisch, Persisch.

Deutschkurse: Ehrenamtliche Dozent*innen gesucht!

Augsburg. Das Projekt netzwerk4A sucht für das kommende Frühjahrstrimester 2018 Dozent*innen in bzw. mit DaF-/DaZ-Ausbildung und/oder in bzw. mit Lehramtsausbildung.

Als Dozent*in unterrichten Sie ehrenamtlich und unentgeltlich mindestens einmal pro Woche zwei Unterrichtseinheiten à 45 Minuten Asylsuchende Geflüchtete insb. im Bereich Alphabetisierung und Anfängerniveau. Lehrbuch und Unterrichtskonzept sind vorhanden.

Das Frühjahrstrimester beginnt am 1. Februar und endet am 27. März 2018. Aufgrund des frühen Ostertermins 2018 umfasst es auch die ersten beiden Tage in der Karwoche. In der Faschingswoche werden wir ebenfalls regulär unterrichten.

Sie haben Interesse? Dann senden Sie bitte baldmöglichst das ausgefüllte Rückmeldeformular an Margot Laun:

Margot Laun, Freiwilligenkoordination und Erwachsenenbildung
Tel: (08 21) 45 54 29-23
Fax: (08 21) 45 54 29-24
Email: margot.laun[at]tuerantuer.de

Weitere Informationen

Neben dem Rückmeldeformular finden Sie im Anhang auch das Kurskonzept sowie die Lehrwerksübersicht zu Ihrer Information.

netzwerk4A und zib – Beratungs- und Öffnungszeiten Dezember 2017 u. Januar 2018

Das zib (Zentrum für interkulturelle Beratung) ist vom 25. Dezember bis zum 5. Januar geschlossen! In diesem Zeitraum wird im zib keine Asylsozial- und auch keine Migrationsberatung angeboten.

Vom 25. Dezember bis zum 5. Januar findet teilweise auch an anderen Beratungsstellen keine Beratung statt. Für die Asylsozialberatung können Sie in dieser Liste nachsehen, wann und wo wir im genannten Zeitraum beraten. Für die Asylsozial- und die Migrationsberatung listet außerdem dieser Plan auf, wann die jeweiligen Berater*innen in den zwei Weihnachtswochen NICHT beraten.

Das Café Tür an Tür ist vom 23. Dezember bis zum 7. Januar geschlossen. Die aktuellen Öffnungsseiten finden Sie auf der Facebook-Seite des Cafés.

Auch das Deutsch-Café und das Lern-Café machen Ferien. Das Deutsch-Café beginnt wieder am Mittwoch, 10. Januar, zu den gewohnten Uhrzeiten. Das Lern-Café beginnt wieder am Samstag, 13. Januar, ebenfalls zur gewohnten Zeit.