Gesucht: Unterstützer*innen in der Nachmittagsbetreuung in der GU Berliner Allee

Augsburg. Zum Aufbau einer Nachmittagsbetreuung in der Familienunterkunft/Gemeinschaftsunterkunft (GU) Berliner Allee suchen wir ehrenamtliche Unterstützer*innen! Ihr Engagement umfasst 2 bis 2,5 Stunden an einem Tag der Woche während der Schulzeiten. Schwerpunkt ist die Unterstützung der Flüchtlingskinder bei den Hausaufgaben. Während der Ferienzeiten planen und unterstützen Sie Freizeitaktionen entsprechend Ihrer Interessen und Möglichkeiten.

Wissenswertes und Praktisches erfahren Sie unverbindlich am Informationsabend zum Aufbau einer Nachmittagsbetreuung in der GU Berliner Allee am Donnerstag, 12.04.18, um 18:00 Uhr im Gemeindesaal St. Andreas, Eichendorffstraße 41, 86161 Augsburg.

Update: Für Interessierte findet am 26. April, 18 Uhr ein zweiter Informationsabend statt!

Hintergrund:
Im Juli 2017 wurde damit begonnen, die Gemeinschaftsunterkunft Berliner Allee zu belegen. Aktuell leben dort 92 Personen aus 13 Nationen, u.a. aus Syrien, Iran, Irak, Pakistan sowie Nigeria, Sierra Leone, Aserbaidschan, Armenien und Russland. Die Gemeinschaftsunterkunft Berliner Allee, ist eine Familienunterkunft, ca. 30% der Bewohner*innen sind Kinder. Zurzeit  leben 20 Schulkinder im Alter zwischen 6 und 16 Jahren in der Gemeinschaftsunterkunft Berliner Allee, aber nicht jedes Kind hat einen Platz in bereits etablierten Nachmittagsangeboten gefunden.

Daher soll vor Ort eine Nachmittagsbetreuung zur individuellen Unterstützung bei Hausaufgaben aufgebaut werden. Das Diakonische Werk Augsburg kann hierbei auf eine mehr als 25-jährige Erfahrung in der Begleitung und Betreuung von Schulkindern aus Flüchtlingsfamilien zurückblicken. Im Rahmen des Projekts netzwerk4A bietet das Diakonische Werk Augsburg derzeit in vier Familienunterkünften Nachmittagsbetreuung an.

Kontakt:
Alicia Hagins, Asylsozialberatung GU Berliner Allee, Diakonisches Werk Augsburg e.V.
Tel (01 73) 2 18 00 20, Mail hagins.a[at]diakonie-augsburg[punkt]de

Seminarreihe „Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten“

Ein bunter Schriftzug: Die Buchstaben des Wortes "Integration" bilden gemeinsam einen KreisAugsburg. Über die Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten informieren Referent*innen von Tür an Tür auf Einladung des Projekts netzwerk4A an vier Mittwochen ab 11. April, jeweils von 18:00 bis 19:30 Uhr im zib. Zentrum für interkulturelle Beratung (Rückgebäude), Wertachstr. 29.

Die Seminarreihe für freiwillig Engagierte umfasst die Themen des Arbeitsmarktzugangs, der Anerkennung ausländischer Qualifikationen, der Sprachförderung und aktueller Änderungen des Asylrechts:

Jeder Seminarabend besteht aus einem Vortrag der Referent*innen und Zeit für Ihre Fragen. Um mit den Referent*innen und untereinander gut ins Gespräch zu kommen, ist die Teilnehmer*innen-Zahl auf 20 Personen beschränkt.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine formlose, aber verbindliche Anmeldung unter margot.laun[at]tuerantuer[punkt]de erforderlich (Anm.: Eine Anmeldebestätigung erhalten Sie ab kommenden Samstag, 07.04.). Da die Seminarabende teilweise aufeinander aufbauen, möchten wir Sie bitten, sich nur dann anzumelden, wenn Sie an allen vier Seminarabenden teilnehmen werden.

Deutschkurse: Ehrenamtliche Dozent*innen gesucht!

Augsburg. Das Projekt netzwerk4A sucht für das kommende Sommertrimester 2018 Dozent*innen in bzw. mit DaF-/DaZ-Ausbildung und/oder in bzw. mit Lehramtsausbildung.

Als Dozent*in unterrichten Sie ehrenamtlich und unentgeltlich mindestens einmal pro Woche zwei Unterrichtseinheiten à 45 Minuten Geflüchtete insb. im Bereich Alphabetisierung und Anfängerniveau. Lehrbuch und Unterrichtskonzept sind vorhanden.

Das Sommertrimester beginnt am 7. Mai und endet am 13. Juli 2018.

Sie haben Interesse? Dann wenden Sie sich bitte an Ludwig Lier:

Ludwig Lier, Projektmitarbeiter Deutschkurse
Email: ludwig.lier[at]tuerantuer.de

Weitere Informationen

ffIT-Computerkurse April bis Juli 2018 ausgebucht

Zwei Menschen sitzen nebeneinander hinter Laptops - ihre Köpfe sind nicht im Bild

Augsburg. Die ffIT-Computerkursreihe bei Tür an Tür ist ausgebucht. Zur Anmeldung am verngangenen Samstag kamen mehr Interessenten als erwartet. Die 20 verfügbaren Plätze waren schnell belegt.

Angelehnt an den EDV-Führerschein in Nordrhein-Westfalen und andere grundlegende Computerkurse führt das netztwerk4A gemeinsam mit der Tür an Tür – Digitalfabrik diese Kurse gemeinsam durch. Mit dem fit for IT-Kurs (kurz: ffIT) werden grundlegende Fertigkeiten und Kenntnisse am Computer, Smartphone und Umgang mit dem Internet geschult.

Der ffIT-Kurs besteht aus 8 Kursstunden á 90 Minuten und wird ab April 2018 an verschiedenen Samstagen von 10:00 – 11:30 Uhr im Café Tür an Tür in Augsburg durchgeführt. Der Kurs schließt mit einem ffIT-Führerschein ab.

Deutschkurse im Sommertrimester 2018

Augsburg. Am 7. Mai beginnen wieder Deutschkurse bei Tür an Tür im zib, Wertachstr. 29. Die Deutschkurse enden am
13. Juli und umfassen 4 x 90 Minuten Unterricht pro Woche. Für Ihren Lernerfolg ist eine regelmäßige und aktive Teilnahme am Unterricht Voraussetzung. Alle Hausaufgaben sind Teil des Deutschkurses.

Die Teilnahme am Deutschkurs ist kostenlos. Ihr Beitrag für das Unterrichtsmaterial sind €8. Bitte beachten Sie, dass leider keine Fahrkosten übernommen werden können.

Wer kann sich anmelden?

  • Geflüchtete mit oder ohne Aufenthalt
  • Geflüchtete in den Niveaustufen Alphabetisierung bis A2
  • Geflüchtete, die einen persönlichen Anmeldetermin haben!

Wie kann man sich anmelden?

Die Anmeldung mit Einstufungstest ist nur möglich am 17. und 19. April. UPDATE AM 20.04.2018: Die letzte Möglichkeit zur Anmeldung besteht am Donnerstag, 26. April! Weitere Informationen finden Sie in dieser PDF-Datei.

Für die Anmeldung mit Einstufungstest benötigen Sie unbedingt einen persönlichen Anmeldetermin. Sie erhalten Ihren persönlichen Anmeldetermin ab 9. April im zib, Wertachstraße 29, Montag, Dienstag und Donnerstag von 9:00 bis 12:30 Uhr und von 14:00 bis 16:30 Uhr.

Sie können diese Deutschkurs-Informationen in verschiedenen Sprachen herunterladen:
Deutsch
Englisch
Französisch
Türkisch
Arabisch
Persisch

ffIT: IT-Kurs für zugewanderte Menschen

ffiT-Schriftzug Augsburg. Angelehnt an den EDV-Führerschein in Nordrhein-Westfalen und andere grundlegende Computerkurse haben sich Tür an Tür und das netzwerk4A Gedanken gemacht, wie ein derartiges Format für neuzugewanderte Menschen aussehen kann. Mit dem fit for IT-Kurs (kurz: ffIT) haben wir eine Kursreihe ins Leben gerufen, die grundlegende Fertigkeiten und Kenntnisse am Computer, Smartphone und Umgang mit dem Internet schult.

Der ffIT-Kurs besteht aus 8 Kursstunden á 90 Minuten und wird ab April 2018 an verschiedenen Samstagen von 10:00 – 11:30 Uhr im Café Tür an Tür in Augsburg durchgeführt. Der Kurs schließt mit einem ffIT-Führerschein ab. Mindestsprachniveau ist A2/B1. Organisiert werden die Kurse von netzwerk4A, Tür an Tür – Digitalfabrik und Prof. Wolfgang Klüver.

Durchgeführt wird der ffIT-Kurs auf Chromebooks mit folgenden Schwerpunkten

  • Grundlagen Computerbenutzung
  • Grundlagen Internet & E-Mail
  • Textverarbeitung
  • Datenschutz und Sicherheit

Am Ende des Kurses können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer: Sprache übersetzen, das Internet verwenden, Kontakt aufnehmen (E-Mail), Bewerbungsunterlagen schreiben, Wohnungen suchen.

Der Kurs ist kostenlos, allerdings auf 20 Plätze begrenzt. DIe Hardware wird von der Tür an Tür – Digitalfabrik gestellt. Die Anmeldung für den ersten fit for IT-Kurs findet am 24.03.2018 um 10:00 Uhr im Café Tür an Tür, Wertachstr. 29, 86153 Augsburg, statt. Start des ersten Kurses ist eine Woche nach Ostern, am 07.04.2018 um 10:00 Uhr.

Informationsabend zur Jobsuche

Viele Geflüchtete, Helferinnen und Helfer sitzen an einer geschwungenen Tischreihe

Informationsabend für Geflüchtete in Biberach

Biberach. Wie kann ich einen Arbeitsplatz finden? Welche Ausbildungsrichtung könnte zu mir passen? Geflüchtete und Helfer*innen aus dem örtlichen Helferkreis konnten am Mittwoch im Biberacher Rathaus vieler solcher Fragen rund um das Thema Beschäftigung und Jobsuche stellen. Elena Bakare, Mitarbeiterin im BAVF-Projekt, konnte den Interessierten hilfreiche Antworten und Tipps geben. Der für das Thema „Arbeit“ zuständige Helfer Johann Ertl erklärte den Anwesenden außerdem, wie eine Lohnabrechnung funktioniert.

Zur Veranstaltung waren alle in Biberach lebenden Geflüchteten erschienen. Sie interessierten sich unter anderem dafür, wie man einen geeigneten Ausbildungsplatz findet, der mit den eigenen beruflichen Vorkenntnissen im Herkunftsland übereinstimmt. Der Abend trug für dazu bei, ihnen ein klareres Bild der Arbeitswelt in Deutschland zu verschaffen. Zu dem Informationsabend hatten das Projekt BAVF und netzwerk4A eingeladen.

Treffen ehemaliger Asylbewerber*innen

Menschen sitzen bei Kaffee und Kuchen zusammen an einem Tisch

Ehemaligentreffen mit dem Helferkreis Altenmünster

Altenmünster. Zu einem Ehemaligentreffen der besonderen Art hatte der Helferkreis Altenmünster am Samstagnachmittag ins Katholische Pfarrheim nach Altenmünster eingeladen: Ehemalige Bewohner*innen der dezentralen Asylbewerberunterkunft in Gaisweiler, einem Ortsteil von Altenmünster, kamen auf Einladung des Helferkreises aus dem ganzen Landkreis Augsburg zu einem Wiedersehenstreffen zusammen. Bei Tee und Plätzchen nutzten sie die Gelegenheit, um sich mit ehemaligen Mitbewohner*innen und den Helfer*innen auszutauschen. Besonders erfreulich war, wie sich vor allem die Deutschkenntnisse der Schulkinder ungemein verbessert haben, während sich für viele der Erwachsenen Perspektiven in Beruf und Ausbildung ergeben haben. Es war ein schöner Nachmittag im Zeichen gelingender Integration.

SUB: Sportprojekt für Flüchtlingskinder

Kinder und Helfer*innen bilden gemeinsam eine menschliche Pyramide

Bei der menschlichen Pyramide ist Teamgeist gefragt

Augsburg. Jeden Freitag treffen sich Kinder aus den vier Augsburger Gemeinschaftsunterkünften in der Sporthalle der Grundschule St. Georg. Freiwillige Helfer*innen des Sportprojektes „SUB – Sport und Bewegung“ holen die Kinder aus ihren Unterkünften ab und begleiten sie nach dem Sport auch wieder dorthin zurück. Ziel des Projekts ist es, einen Raum zu schaffen, in dem die Kinder mit verschiedenen Bewegungsspielen und sportlichen Aktivitäten Spaß in der Gruppe haben und nebenbei ihre sozialen Kompetenzen erweitern können.

Am Anfang eines Treffens kann jedes Kind von seinen Erlebnissen der Woche berichten. Dann gibt es ein kleines Aufwärmspiel, gefolgt von einer längeren Einheit, in der verschiedene Geräte aufgebaut und benutzt werden. Wenn am Ende wieder alle Geräte aufgeräumt sind, darf sich jede Woche ein anderes Kind ein Abschlussspiel aussuchen.

Das Angebot von SUB verbessert nicht nur das Körperbewusstsein der Kinder, die Einschätzung der eigenen Kräfte und das Gefahrenbewusstsein. In der spielerischen Auseinandersetzung mit anderen können Teamgeist, Fairness, Selbstvertrauen, Ehrgeiz und der Umgang mit Konflikten und Misserfolgen weiterentwickelt werden. Als Ausgleich zur Schulwoche steht dabei immer die Freude an der Bewegung im Vordergrund.

Geleitet wird das Projekt SUB, das im Rahmen des erziehungswissenschaftlichen Zusatzfaches „Bildung für zivilgesellschaftliches Engagement“ (Leitung: Dr. Christian Boeser-Schnebel) an der Universität Augsburg entstand, von den drei Gründer*innen Pia, Michael und Stefan. Alle drei studieren Erziehungswissenschaften im fünften Semester. Das Kernteam wird von weiteren Freiwilligen unterstützt, Kooperationspartner des Projekts ist das Diakonische Werk Augsburg e.V. im netzwerk4A.

Das Sportprojekt besteht seit dem Schuljahr 2016/2017. Wer sich bei SUB engagieren möchte, kann sich unter der Mail-Adresse sportundbewegung[at-zeichen]gmx[punkt]de melden.

Deutschkurse im Frühlingstrimester 2018

Update am 20. Januar: Interessierte, die sich noch nicht für einen Deutschkurs angemeldet haben, können das nachholen! Am Donnerstag, 25. Januar, von 10 bis 12 Uhr und von 15 bis 17 Uhr ist eine nachträgliche Anmeldung möglich. Interessent*innen benötigen diesmal keinen Anmeldetermin.


Ursprünglicher Beitrag:

Augsburg. Am 1. Februar 2018 beginnen wieder Deutschkurse bei Tür an Tür im zib, Wertachstr. 29. Die Deutschkurse enden am 27. März und umfassen 4 x 90 Minuten Unterricht pro Woche. Ihr Beitrag für das Unterrichtsmaterial sind € 8, die Sie zum ersten Unterrichtstag mitbringen.

Für Ihren Lernerfolg ist eine regelmäßige und aktive Teilnahme am Unterricht Voraussetzung. Alle Hausaufgaben sind Teil des Deutschkurses.

Wer kann sich anmelden?

  • Geflüchtete mit oder ohne Aufenthalt
  • Geflüchtete in den Niveaustufen Alphabetisierung bis A2
  • Geflüchtete, die einen persönlichen Anmeldetermin haben!

Wie kann man sich anmelden?

Die Anmeldung mit Einstufungstest ist nur möglich am 16. Januar und am 18. Januar.

Für die Anmeldung mit Einstufungstest an o.g. Tagen benötigen Sie einen persönlichen Anmeldetermin. Sie erhalten Ihren persönlichen Anmeldetermin ab dem 8. Januar im zib, Wertachstraße 29. Öffnungszeiten: Montag, Dienstag und Donnerstag jeweils von 9 bis 12:30 Uhr und von 14 bis 16:30 Uhr!

Deutschkurs-Informationen in verschiedenen Sprachen

Sie können die obigen Informationen in verschiedenen Sprachen als PDF-Datei herunterladen: Deutsch, Englisch, Französisch, Türkisch, Arabisch, Persisch.