Theater um Integration

Das Musikalische Tanzprojekt des Jungen Theater Teams JTT war auf Initiative des Netwerks 4 A zu Besuch im Flüchtlingsheim Ottostraße. Es zeigte ein Theaterstück ohne Sprache, in dem es um Integration und Distanz zwischen Menschen ging.

Das Theaterstück beginnt damit, dass drei Personen in einen Raum kommen. Dort treffen sie auf drei tanzende Menschen. Entgegen der Erwartung interagieren diese drei aber nicht, zeigen nicht einmal Interesse aneinander.

Weiterlesen auf diakonie-augsburg.de →

netzwerk4A und zib – Beratungs- und Öffnungszeiten von Juli bis September 2017

Das zib (Zentrum für interkulturelle Beratung) ist vom 7. bis zum 18. August geschlossen!  In diesem Zeitraum wird im zib keine Asylsozial- und auch keine Migrationsberatung angeboten.

Für den Zeitraum von Juli bis September 2017 gelten bei vielen BeraterInnen gesonderte Beratungszeiten! Bitte entnehmen Sie die gesonderten Zeiten dem folgenden Plan .

Das Café Tür an Tür ist vom 7. August bis zum 27. August geschlossen. Die aktuellen Öffnungsseiten finden Sie auf der Facebook-Seite des Cafés.

Auch das Deutsch-Café und das Lern-Café machen im Monat August Ferien. Das Deutsch-Café beginnt wieder am Mittwoch, 06. September, zu den gewohnten Uhrzeiten. Das Lern-Café beginnt wieder am Samstag, 09. September, ebenfalls zur gewohnten Zeit.

Die neuen Deutschkurse beginnen voraussichtlich im Oktober 2017. Genauere Informationen finden Sie ab Mitte September hier auf der Seite Deutschkurse).

 

RefugeeWeek 2017: Eine Idee – eine Woche – viele Angebote!

Schriftzug "Refugee Week", daneben zwei rennende Strichmännchen und der Satz "Jeder hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person" (Art. 3, AEMR)

Augsburg. Am heutigen Montag beginnt die RefugeeWeek Augsburg 2017. Ziel der Themenwoche ist es, den Austausch zwischen den verschiedenen Menschen und Gruppen in Augsburg zu fördern. Es geht darum, Gemeinsamkeiten zu finden und Unterschiede zu verstehen.

Wie im vergangenen Jahr beteiligen sich wieder viele lokale Organisationen und Institutionen an der RefugeeWeek. Auch das netzwerk4A ist mit von der Partie. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „EfA – Engagiert für Asylsuchende“ findet am Sonntag, 27. Juni, der Vortrag „Trauma in der Asylarbeit – Basiswissen und kostenlose naturheilkundliche Hilfsangebote“ im Café Tür an Tür statt.

Eine Übersicht über alle Veranstaltungen der RefugeeWeek finden Sie unter refugeeweek.de.

Engagement im Bereich Wohnen

Im Wohnprojekt von Tür an Tür, dem Diakonischen Werk Augsburg und der Stadt Augsburg können Sie Flüchtlinge bei der Wohnungssuche und bei Fragen rund um das Thema Wohnen in Mietwohnungen unterstützen. Ziel ist, mithilfe von Mietbefähigungskursen und der Unterstützung von Ehrenamtlichen die selbständige Orientierung und gleichberechtigte Teilhabe der Geflüchteten auf dem Wohnungsmarkt in Augsburg zu fördern.

Das Projekt unterstützt und koordiniert die Ehrenamtlichen bei der Wohnungssuche mit Geflüchteten. Die HelferInnen erhalten dafür alle notwendigen Informationen und können an kostenlosen Mietbefähigungskursen, Schulungen und Workshops teilnehmen.

Weitere Informationen zum Engagement im Wohnprojekt finden Sie im Steckbrief (PDF).

Startschuss für das Deutschkurs-Sommertrimester

Augsburg. Am heutigen Montag beginnt das Deutschkurs-Sommertrimester im netzwerk4A. Asylsuchende aus Augsburg erhalten wie in den vorherigen Trimestern kostenlosen Deutschunterricht von den 17 ehrenamtlichen DozentInnen.

Für die 133 KursteilnehmerInnen bietet das Projekt netzwerk4A acht Deutschkurse an. Das Kursniveau reicht von Alpha I (für all diejenigen, die keine Kenntnisse der lateinischen Schrift haben) bis A1 (Europäischer Referenzrahmen). Für eine Kleingruppe von sechs Personen, die bereits eine B1-Prüfung abgeschlossen haben, gibt es zusätzlich vier vertiefende Unterrichtseinheiten.

Der Unterricht findet im zib (Zentrum für interkulturelle Beratung) und in der Gemeinschaftsunterkunft Ottostraße statt. Das Sommertrimester dauert bis zum 21. Juli. Nach knapp zwei Monaten Ferien wird dann die Anmeldephase für das Herbsttrimester beginnen.

Deutschkurse: Ehrenamtliche DozentInnen gesucht!

Das Projekt netzwerk4A sucht für das kommende Sommertrimester DozentInnen in bzw. mit DaF-/DaZ-Ausbildung und/oder in bzw. mit Lehramtsausbildung.

Als DozentIn unterrichten Sie ehrenamtlich und unentgeltlich mindestens einmal pro Woche zwei Unterrichtseinheiten à 45 Minuten Asylsuchende und Geflüchtete insb. im Bereich Alphabetisierung und Anfängerniveau. Lehrbuch und Unterrichtskonzept sind vorhanden.

Die Kurse beginnen am 15. Mai 2017 und enden am 21. Juli 2017. Die gesetzlichen Feiertage sind kursfrei.

Sie haben Interesse? Dann melden Sie sich bitte baldmöglichst bei Margot Laun:

Margot Laun, Freiwilligenkoordination und Erwachsenenbildung
Tel: (08 21) 45 54 29-23
Fax: (08 21) 45 54 29-24
Email: margot.laun[at]tuerantuer.de

Weitere Informationen

Deutschkurse im Sommerstrimester 2017

Am 15. Mai beginnen die Deutschkurse des Sommertrimesters 2017 bei Tür an Tür im Projekt netzwerk4A. Sie enden am 21. Juli. Wie bisher umfassen die Kurse jeweils 4 x 2 Unterrichtseinheiten (à 45 Minuten) pro Woche. Der Unterricht findet montags, dienstags, donnerstags und freitags zwischen 09:00 und 18:30 Uhr im zib und in der benachbarten Gemeinschaftsunterkunft Ottostraße statt.

Aufgrund der rückläufigen Nachfrage nach Deutschkursen konnten wir die Zielgruppe jetzt erweitern: Sie umfasst alle Geflüchteten, die in Augsburg wohnen – unabhängig von ihrem Herkunftsland und ihrem Aufenthaltsstatus (Anm.: Ausgeschlossen sind jene Geflüchteten, die bereits über einen deutschen Pass verfügen.). Um dem Wunsch nach höheren Kursniveaus zu entsprechen, werden wir – wie bereits im Frühjahrstrimester – versuchen, auch Kurse in den Niveaus A2, B1 und B2 (Europäischer Referenzrahmen) anzubieten.

Die Anmeldung zu den Deutschkursen ist nur (!) an den offiziellen Anmeldetagen – Dienstag, 2. Mai, und Donnerstag, 4. Mai – möglich. Um die Wartezeiten für alle Interessierten zu verkürzen, ist für die Anmeldung ein persönlicher Anmeldetermin erforderlich, der ab sofort im zib zu den üblichen Öffnungszeiten erhältlich ist. Im Folgenden können Sie die Informationen zu den Deutschkursen in verschiedenen Sprachen als PDF-Dateien herunterladen.

Info-Flyer (PDF)
Deutsch | Englisch | Französisch | Arabisch | Persisch | Türkisch

Polnische Studenten zu Gast bei Tür an Tür

Gruppenfoto: Polnische Studierende und Augsburger Asylsuchende

Augsburg.
Tatkräftige Unterstützung erhielten die Freiwilligen im Lern-Café des Projekts netzwerk4A am vergangenen Samstag: 15 Germanistikstudenten der Universität Kattowitz (Polen) verstärkten das Team und übten mit Geflüchteten Wortschatz und Grammatik der deutschen Sprache. „Eine fachlich und menschlich bereichernde Erfahrung“, so die einhellige Meinung der Studenten, die in Polen bisher keine persönlichen Kontakte zu Geflüchteten hatten.

Im Rahmen einer deutschlandweiten Studienreise machen die Studenten derzeit bei Tür an Tür Station, um sich über „Integration und Deutschunterricht für junge Migranten“ in Augsburg zu informieren. Neben Einblicken in die sprachorientierten Angebote von Tür an Tür stehen Gespräche mit den Jugendmigrationsdiensten von Diakonie und Kolping sowie der Besuch einer Sprachintensivierungsklasse für berufsschulpflichtige Migranten auf dem Programm.

Gersthofen: Winterfest im Trettenbach-Haus

Eine junge Frau mit weißem Mehl im Gesicht

Beim Mehlspiel muss der/die VerliererIn das Gesicht in einen Mehlhaufen tunken

von Ira Bodenmüller (Asylsozialberatung Gersthofen)

Gersthofen. Im Januar feierten HelferInnen und Geflüchtete ein Winterfest im Trettenbach-Haus. Viele der Anwesenden brachten selbst zubereitete Beilagen, Salate oder Pizza mit. Der Ehrenamtskoordinator Johannes Möske besorgte mit den Mitteln der Stadt Gersthofen Getränke und Grillgut für das Wintergrillen im Garten.

Neben einer musikalischen Begleitung durch Hans-Rainer Mayer spielten die Ehrenamtlichen und AsylbewerberInnen Brett- und Geschicklichkeitsspiele. Einer der Höhepunkte war das „Mehl-Schneide-Spiel“. Dabei wird ein Hügel aus Mehl auf einem Teller aufgebaut. Auf seiner Spitze liegt eine Praline. Nun muss reihum jede/r MitspielerIn mit einem Messer ein Stück vom Mehlberg abschneiden. Stürzt dabei der Mehlhaufen ein, muss der- oder diejenige die Praline mit dem Mund aus dem Mehl nehmen. Die mehlweißen Gesichter nach diesen Mehlbädern riefen jedes Mal lautes Lachen hervor.

Während viele BesucherInnen drinnen spielten, führten andere draußen Gespräche am wärmenden Lagerfeuer.

Geflüchtete gründen Cricket Team in Augsburg

von Ira Bodenmüller (Asylsozialberatung Gersthofen)

Nachdem die Bewohner der Unterkunft in Gersthofen immer wieder nach Möglichkeiten gesucht haben, wo sie Cricket spielen können, sind sie auf die Idee gekommen, eine offizielle
Mannschaft zu gründen. Nachdem sie mir diese Idee vorgetragen hatten, habe ich angefangen, bei den Vereinen in Augsburg und Umgebung zu fragen, ob es bereits ein Cricketteam gibt oder ob eine Neugründung in einem Verein möglich ist.

Beim DJK Göggingen waren bereits einige Jugendliche angemeldet. Der Verein war sogleich offen für die Neugründung einer Erwachsenen-Mannschaft. 12 Spieler haben sich danach
angemeldet aus Gersthofen, Augsburg und Umgebung. Herr Stindl und Frau Zimmer vom Vorstand des DJK Göggingen haben fieberhaft nach einem Platz für die Mannschaft gesucht. Sie haben die Anmeldungen beim Bayerischen Cricketverband und beim Deutschen Cricket Bund übernommen. Somit erhielten alle Spieler einen Spielerpass und konnten bereits an den Ligaspielen 2016 teilnehmen. Ein Name für das Team wurde von den Spielern selbst gewählt: Pak Augsburg Cricket Club, PACC. Captain und Trainer ist Amjad Bilal, der in Pakistan und Zypern bereits als Profispieler im Einsatz war.

Herr Stindl und Frau Zimmer haben Sponsoren gesucht. Denn für die Ligaspiele ist eine gewisse Ausrüstung notwendig: Die Spielerkleidung musste letztes Jahr weiß sein, Schläger, Bälle, Handschuhe, Protektoren und Helme mussten besorgt werden. Für die Fahrten zu den Spielen müssen die Teilnehmer selbst aufkommen. Auch dafür waren Spenden willkommen.

Zum Training haben Herr Stindl und Frau Zimmer die Halle des DJK Göggingen an den Samstagen zur Verfügung gestellt. Dies war vor allem während der verregneten Wochenenden eine große Hilfe. Erste Termine für Spiele wurden vereinbart. Gegner waren dabei unter anderem der Munich Cricket Club, Nürnberg Cricket Club, Ulm Cricket Club.

Viele Spieler sind Asylbewerber, deren Verfahren noch läuft. Die Zeit bis zur Entscheidung des BAMF ist für viele sehr schwer und zermürbend. Insbesondere in Zeiten, in denen sie
keine Arbeitserlaubnis haben und auch keine Deutschkurse angeboten werden, haben sie so wenigstens die Möglichkeit, mit ihrem Lieblingssport eine Ablenkung zu finden und der Enge
der Unterkunft für eine Weile zu entfliehen.

Derzeit sind die meisten Spieler Männer aus Pakistan und Afghanistan. Neue Mitglieder aus allen Ländern und mit allen Arten von Aufenthaltsstatus sind jedoch jederzeit willkommen. Voraussetzung ist eine Leidenschaft für Cricket und ein gewisses Geschick zum Spiel. Informationen und Anmeldeformulare gibt es direkt beim DJK Göggingen (eMail: cricket[at]djk-goeggingen[punkt]de), beim Trainer und Captain, Amjad Bilal oder bei mir.