Vorleseprojekt in der Schülestraße

Augsburg. Das netzwerk4A und die Stadtbücherei Augsburg kooperieren seit diesem Frühjahr miteinander. Teil des Programms ist unter anderem die Vernetzung mit Vorleseinitiativen und Bildungsangeboten vor Ort.

Eine hauptamtliche Mitarbeiterin der Stadtbücherei besucht alle zwei Wochen die Gemeinschaftsunterkunft Schülestraße, um den Kindern zwischen 4 bis 7 Jahren vorzulesen. Bei jedem Besuch werden die Kinder an ein Bilderbuch herangeführt. Nach dem Vorlesen besprechen alle gemeinsam die Inhalte des Buches. Außerdem kommen theaterpädagogische, spielerische, musikalische und andere kreative Angebote zum Einsatz. Die Kinder sollen sich dadurch länger an die Inhalte des Buches erinnern. Außerdem soll ihre Freude am Lesen und sich vorlesen lassen gesteigert werden. Nicht zuletzt fördert das Angebot das Lernen der deutschen Sprache.

Zusätzlich zu den Vorlesestunden wurden Lesestartpakete an die Kinder verteilt. Im Juni besuchten sie außerdem gemeinsam mit ihren Familien zum ersten Mal die Stadtbücherei. Viele Eltern waren begeistert von der Möglichkeit, kostenlos Medien für ihre Kinder ausleihen zu können. Um weitere Kinder und Familien zu erreichen, ist bereits ein weiterer Besuch der Bücherei geplant. Die Eltern sollen auf diesem Weg die vielfältigen Angebote der Stadtbücherei kennenlernen. So bietet die Bücherei beispielsweise Bilderbuchkinos an. Die Kinder müssen sich dabei nicht mehr alle gemeinsam um ein Buch scharen. Stattdessen werden die Bilder während des Vorlesens mit einem Beamer an eine Wand projiziert. Zu guter Letzt sollen die Familien auch lernen, dass sie in der Stadtbücherei Medien in ihrer eigenen Muttersprache finden können.

Hervorgegangen ist die Zusammenarbeit des netzwerk4A und der Stadtbücherei aus einer Anfrage von GU-MitarbeiterInnen an die Stiftung Lesen. Die Stiftung kooperiert mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung, um regionale Kooperationspartner für Erstaufnahmeeinrichtungen zu gewinnen.